• Petra Budke und Fraktionsreferent für Medien, Thomas Birk, im Gespräch mit der Direktorin der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg, Dr. Eva Flecken, in Berlin.

24. März 2021 | Allgemein, Aus dem Landtag, Gesundheit, Havelland, Prignitz

Mehr Brandenburg auf den Tisch!

Unsere Bio-Äpfel und -Kartoffeln sind immer aus der Region. Nicht nur, weil sie super schmecken, sondern weil wir damit auch die Brandenburger Landwirtinnen und Landwirte unterstützen und lange Transportwege vermeiden. Foto: Peter-Paul Weiler

Havellands Äcker und Streuobstwiesen sollen stärker die Tische im Havelland, Brandenburg und Berlin decken. Leider kann die gestiegene Nachfrage nach regionalen Produkten bei uns bislang nur zu einem Bruchteil gedeckt werden. Dabei liefern unsere Landwirtinnen und Landwirte wunderbare, frische und gesunde Ware. Wenn wir den regionalen Absatz stärken, helfen wir auch unseren Bäuerinnen und Bauern, erhalten traditionsreiche Strukturen wie den Obstanbau und machen das Leben auf dem Land attraktiver.
Durch ein EU-weit anerkanntes Regionalsiegel können wir das erreichen. Heute haben wir das im Landtag auf den Weg gebracht . Baden-Württemberg hat dies bereits seit 2004 verwirklicht und damit gute Erfahrungen gemacht: Denn damit wird nicht nur im Supermarkt deutlich, woher die Waren kommen. Sondern es ist auch möglich, zum Beispiel bei Ausschreibungen für die Gemeinschaftsverpflegung in Kitas, Schulen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern den Anteil regionaler Waren zu heben.

mehr...

24. März 2021 | Allgemein

Respekt vor Rücknahme und Entschuldigung – Kritik an „verantwortungslosem“ Handeln der AfD

Respekt drückte Petra Budke vor der Entschuldigung von Ministerpräsident Woidke und der Bundeskanzlerin aus, ihre Fehlentscheidung zur Osterruhe zurückgenommen zu haben und sich dafür entschuldigt zu haben. Die Kritik der Öffentlichkeit an der geplanten Maßnahme sei gehört und berücksichtigt worden. Sie kritisierte, dass die Polizei Querdenkerinnen zum wiederholten Mal unbehelligt durch die Potsdamer Innenstadt ziehen ließ, obwohl sich diese häufig nicht an die Hygienemaßnahmen hielten – gleichzeitig aber grob gegen Gegendemonstrierende vorging, müsse ein Nachspiel haben. Das gelte auch für den AfD-Parteitag in Frankfurt/Oder, bei dem „vorsorglich die Presse ausgeschlossen war“. Abgeordnete müssten sich an die einfachsten AHA-Regeln halten. „Was ist denn Ihr Beitrag zur Beendigung der Krise, wenn Sie an solchen Super-Spreader-Ereignissen teilnehmen? Ist Ihnen denn nicht klar, welche Verantwortung Sie als Politiker haben? Ist Ihnen nicht klar, dass Regeln für alle gelten, auch für Sie?“ Offensichtlich sei dies den AfD-Abgeordneten nicht klar bzw. sie nähmen diese Risiken bewusst in Kauf. Sich damit profilieren zu wollen sie „völlig verantwortungslos“.

mehr...

18. März 2021 | Allgemein

Nein zum Parteitag der #NoAfD! Nein zu Hass und Hetze!

  • Petra Budke spricht auf der Demo gegen den AfD-Parteitag in Paaren-Glien. Fotos: Peter-Paul Weiler
Rassistisches und demokratiefeindliches Gedankengut darf im Havelland kleinen Platz haben. Mit einem breiten Bündnis gegen Rechts haben wir heute vor dem MAFZ in Paaren am Glien Flagge gezeigt. Nein zum Parteitag der #NoAfD. Nein zu Hass und Hetze!

mehr...

26. Februar 2021 | Allgemein, Aus dem Landtag, Havelland

Havelländerinnen sind am Limit – Maßnahmepaket zur Stärkung von Frauen beschlossen

Superheldinnen am Limit! Homeschooling, Homeoffice, im Krankenhaus, in der Kita oder im Supermarkt: Frauen halten dem Laden am Laufen. Die Krise darf nicht zu einem Rückfall in alte Rollenmuster führen. Foto: Peter-Paul Weiler

Superheldinnen am Limit! Homeschooling, Homeoffice, im Krankenhaus, in der Kita oder im Supermarkt: Frauen halten dem Laden am Laufen. Die Krise darf nicht zu einem Rückfall in alte Rollenmuster führen. Foto: Peter-Paul Weiler

„Viele Havelländerinnen sind Superheldinnen – und sie sind am Limit“, lobt und warnt zugleich Petra Budke, Grünen-Landtagsabgeordnete aus Dallgow-Döberitz. „Denn Frauen sind häufig diejenigen, die bevorzugt während der Pandemie im Homeoffice arbeiten und zusätzlich auch Ersatzlehrerin, Betreuerin und Köchin sind.“

„Als Abgeordnete für das Havelland habe ich ein besonderes Augenmerk darauf, dass sich die Situation für die Frauen in unserer Region verbessert und Frauen nicht in veraltete Rollenklischees zurückfallen“, betont Budke. „Deshalb ist mir die Unterstützung des Frauenhauses in Rathenow ein besonderes Anliegen. Es muss auf soliden, verlässlichen finanziellen Füßen stehen!“ Verbessern müsse sich auch die Situation der Gründerinnen im Havelland und endlich müssten Frauen und Männer in der Region den gleichen Lohn für gleiche Arbeit bekommen.“

Sie freue sich deshalb, dass am Donnerstag im Potsdamer Landtag die Grünen-Fraktion zusammen mit der CDU, SPD und Linke ein Maßnahmepaket beschlossen hat, dass auf genau diese Ziele zugeschnitten ist. (mehr …)

mehr...

24. Februar 2021 | Allgemein

Freude über Schulstart

Petra Budke freut sich über Kinder auf dem Schulweg: „Es war zu merken, dass auch die Kinder sich gefreut haben, ihre Freund:innen wieder zu treffen, ihre Lehrer:innen wieder zu sehen. Auch den Eltern war Erleichterung anzumerken, dass jetzt zumindest teilweise die schwere Zeit der Verbindung des Home-Offices mit dem Home-Schooling vorbei ist. Endlich wieder ein Stück Normalität in diesen harten Zeiten“.  Kinder bräuchten Bildung und soziale Kontakte. Bildungseinrichtungen hätten in der Corona-Pandemie höchste Priorität.

mehr...

11. Februar 2021 | Allgemein

Grenzwerte zeigen Perspektive aus neuem Lockdown auf

Der Lockdown geht weiter, auch wenn sich die meisten Brandenburger:innen an die Corona-Maßnahmen gehalten haben, sagt Petra Budke. „Das ist verantwortungsbewusst und richtig – denn es gibt sehr gute Gründe, die hart errungenen Erfolge nicht gleich wieder aufs Spiel zu setzen“. Die Inzidenzen seien noch nicht so weit gesunken, wie notwendig. Auch seien die Virusmutationen gefährlich. Der Schutz der Impfmittel sei noch nicht genau erforscht – es sei deshalb riskant und gefährde Menschenleben, wenn jetzt weitgehende Lockerungen gefordert würden. Gleichzeitig ergäben sich auch Öffnungsperspektiven, weil dafür Inzidenzgrenzen gezogen seien. Klare Regeln für einen Weg aus dem Lockdown seien damit vorhanden.

mehr...

7. Februar 2021 | Allgemein, Havelland, Mobilität

Kaufprämie sorgt für Schwung bei Lastenrädern im Havelland

Wustermark. Petra Budke mit Thomas Türk (li) und Alexis Schwartz in Wustermark. Türk will in der Fahrradwerkstatt ein Lastenrad verleihen. Foto: Peter-Paul Weiler

„Jetzt wird es einfach, Autos durch Lastenräder zu ersetzen“, sagt Petra Budke, Wahlkreisabgeordnete der Grünen im Havelland. Denn die Landesregierung hat die Lastenradprämie eingeführt: „Der Kauf von neuen Lastenräder wird nun bis zu 80 Prozent gefördert.“

Private können die Förderung derzeit nicht beantragen, schränkt Budke ein. Aber Gemeinden, Gemeindeverbände, Vereine und Unternehmen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts. Laut Budke liegt die Förderung von Lastenfahrräder mit und ohne E-Antrieb bei 50 Prozent des Kaufpreises. Wer sie kostenlos verleiht, erhält die 80-Prozent-Förderung.Anträge auf die Transport-Bikes können beim Landesamt für Bauen und Verkehr beantragt werden. Die Unterlagen stehen unter https://lbv.brandenburg.de/5225.htm bereit.

(mehr …)

mehr...

3. Februar 2021 | Bildung, Havelland, Jugend, Kinder, Mobilität

Querungshilfe kommt – Mehr Sicherheit für Schüler:innen aus Schönwalde

Petra Budke: „Fahrradfahrer:innen haben es hier wirklich schwer.“ Foto: Peter-Paul Weiler

Schülerinnen und Schüler aus Schönwalde können bald sicherer nach Falkensee gelangen: „Auf der L20 wird noch in diesem Jahr an der Einmündung in den Havelländer Weg eine Querungshilfe entstehen“, kündigt die Grünen-Wahlkreisabgeordnete Petra Budke an.„Bislang müssen sie auf ihrem Schulweg nach Falkensee die vielbefahrene L20 queren – das ist im Moment an der Stelle relativ gefährlich, genauso wie bei der darauffolgenden Bushaltestelle. Deshalb freut es mich zu hören, dass der Bedarf einer Querungshilfe auch im Verkehrsministerium gesehen wird, dieses erste Planungsschritte unternommen hat und noch dieses Jahr bauen will. Wünschenswert wäre natürlich, wenn diese zum Schulstart des neuen Schuljahres nach den Sommerferien bereits fertig gestellt wäre. Dafür werde ich mich beim Verkehrsministerium weiter einsetzen.“ (mehr …)

mehr...

28. Januar 2021 | Allgemein

Budke: „Infektionsraten erlauben noch keine Normalität“

Petra Budke wünscht sich zwar eine Rückkehr zum Präsenzunterricht an den Schulen. „Doch bei allem Wunsch zur Rückkehr nach Normalität – die Infektionsraten geben das nicht her“, sagte sie. Angesichts unterschiedlicher Ergebnisse aus Studien gäbe es keinen richtigen einen Weg. Sie lobte die Lehrer:innen, die sich in der Krise weitergebildet hätten und angesichts  der schwierigen Lernsituation ihrer Schüler:innen enormes leisteten.

mehr...

27. Januar 2021 | Allgemein

Budke: „Wir brauchen ein Bündnis derer, die in der Krise einen nachhaltigen Aufbruch wagen wollen“

Petra Budke sieht die Lage vieler Brandenburger Unternehmen als „dramatisch“ an. Gerade mittelständischen und kleinen Unternehmen seien bedroht. Das geforderte Offenhalten von Gaststätten sei keine Alternative – das sei grob fahrlässig und gefährde Menschenleben. Vielmehr seien staatliche Hilfen, Kurzarbeit und Arbeitslosengeld gefragt. Doch Soloselbstständige ohne Sozialversicherungsschutz, eine Grundsicherung, die nicht zum Leben reiche und schlechte Löhne im Gesundheitsbereich, Einzelhandel und Leiharbeit verschärften die Probleme außerdem. Budke betonte, vor allem Frauen arbeiteten in den kritischen Berufen wie dem Einzelhandel oder in den Krankenhäusern. Sie seien auch diejenigen, die sich stark im Home-Schooling engagierten. Es müsse verhindert werden, dass alte Rollenbilder sich wieder etablierten. Und gleichzeitig dürften die übrigen Krisen wie die Erderwärmung nicht aus den Augen verloren werden. „Wir brauchen jetzt ein Bündnis derer, die jetzt aus der Krise einen Aufbruch wagen wollen“. Dieser müsse nachhaltig sein.

mehr...