18. April 2020 | Allgemein, Religion

Gedenken an Befreiung der Konzentrationslager

Denkmal „Trauernde Frau“, auch „Weiße Maria“ genannt, in Rohrbeck (Dallgow-Döberitz)

Zum Gedenken an die Befreiung der Konzentrationslager vor 75 Jahren habe ich heute Blumen am Denkmal „Trauernde Frau“, auch „Weiße Maria“ genannt, in Rohrbeck (Dallgow-Döberitz) abgelegt. Nicht weit von hier befand sich ein Rüstungsbetrieb von Siemens, in dem junge Frauen aus dem Mädchenkonzentrationslager Uckermark (neben Ravensbrück) Zwangsarbeit geleistet haben. Es ist Zeit, diese Geschichte endlich zu erforschen und sich der Vergangenheit zu stellen. Nie wieder!

 

 

 

 

 

 

 

Verwandte Beiträge

Budke: Produktiver Austausch mit Landrat Lewandowski

Lokaljournalismus fördern und Medienkompetenz stärken

Ferienangebote sind wichtiger Baustein für soziale Gerechtigkeit

Angehende Lehrer brauchen mehr und frühere Praxiserfahrungen

Miteinander in Schulen ist nun wichtiger als Noten und Klausuren